Wann beginnt die Adventszeit?

Die Adventszeit beginnt nicht am 1. Dezember, auch nicht, wenn an diesem Tag das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet wird. Sie beginnt auch nicht am 1. Advent, die Adventszeit beginnt offiziell bereits mit der Vesper am Vorabend des ersten Adventssonntags.

Beginn der Adventszeit

Wann beginnt 2019 die Adventszeit?

Da 2019 der 1. Advent am Sonntag, dem 1. Dezember 2019, stattfindet, beginnt die Adventszeit mit der Vesper am Vorabend, damit bereits am Samstag, dem 30. November 2019. Und damit beginnt, zumindest in der Westkirche, auch das neue Kirchenjahr.

Mit dieser Vesper am Vorabend des 1. Advents (2019 fällt dieser übrigens auf Sonntag, den 1. Dezember 2019) beginnt aber nicht nur die Adventszeit, sondern in der katholischen und evangelischen Kirche auch das neue Kirchenjahr.

Datum 1. Advent

Kalender mit Adventssonntagen 2019
Adventssonntage 2019

Der Grund für die unterschiedliche Länge der Adventszeit (im Gegensatz zur Fastenzeit, die eine feste Länge hat) liegt daran, dass der Beginn an einen Sonntag gebunden ist, das Ende aber an einen Monatstag (Heilig Abend bzw. Weihnachten, damit 24. bzw. 25. Dezember). Der letzte Adventssonntag ist dabei der Sonntag vor dem 25. Dezember, womit sich als frühestmögliches Datum der 18. und als spätmögliches der 24. Dezember ergibt. Daraus folgt, dass die Adventszeit am Sonntag frühestens am 27. November und spätestens am 3. Dezember beginnt. Datum 1. Advent.

Wann endet die Adventszeit?

Die Adventszeit endet am Heilig Abend (24. Dezember) mit der ersten Vesper von Weihnachten.

Wie lange dauert die Adventszeit?

Die Adventszeit in der Westkirche dauert 22 bis 28 Tage. Sie beinhaltet immer vier Sonntage (1, 2., 3. Und 4. Adventssonntag).

Namen der vier Adventssonntage

Die Sonntage im Advent werden sowohl in der katholischen als auch in der evangelischen Kirche in Deutschland vom ersten bis zum vierten Sonntag durchgezählt. Traditionell wurden sie früher nach den Anfangsworten des Introitus, des Eingangsgesangs der Heiligen Messe benannt. In der katholischen Liturgie ist davon die lateinische Bezeichnung des dritten Adventssonntags (Gaudete) gebräuchlich geblieben:

1. Sonntag im Advent (1. Advent)

Am Vorabend des 1. Sonntags im Advent beginnt das Kirchenjahr.

Ad te levavi (Ad te levavi animam meam: „Zu dir erhebe ich meine Seele“, Ps 25,1 EU)

Liturgische Farbe: violett

2. Sonntag im Advent (2. Advent)

Populus Sion (Populus Sion, ecce Dominus veniet ad salvandas gentes: „Volk von Zion, siehe, der Herr wird kommen, zu retten die Völker“, Jes 30,19.30 EU)

Liturgische Farbe: violett

3. Sonntag im Advent (3. Advent)

Gaudete (Gaudete in Domino semper: „Freut euch im Herrn allezeit“, Phil 4,4 EU)

Liturgische Farbe: violett, in der katholischen Liturgie auch rosa (aufgehelltes Violett wegen des freudigen Charakters des Sonntags Gaudete)

4. Sonntag im Advent (4. Advent)

Rorate (Rorate, caeli desuper, et nubes pluant iustum: aperiatur terra, et germinet salvatorem: „Tauet, ihr Himmel, von oben, ihr Wolken, regnet den Gerechten: Es öffne sich die Erde und sprosse den Heiland hervor“, Jes 45,8 EU)

Liturgische Farbe: violett

Merke: Die Adventszeit ist nicht nur die Zeit vor Weihnachten und Heilig Abend und erst recht nicht alleine die Zeit des Adventskalenders. Mit Beginn der Adventszeit beginnt auch ein neues Kirchenjahr, zumindest in der Westkirche.

Schreibe einen Kommentar